23Grad - Uwiabschlussfahrt

Die Uwiabschlussfahrt 2021 fand vom 22.-25. Juli statt. Alle Uwis*Envis (ab hier Envis immer mitgemeint) die im Wintersemester 2017 angefangen hatten (also im 8ten Uwi Semester waren) konnten ein sehr schönes Wochenende auf dem Pfauenhof Peters in Hedwigenkoog, Schleswig-Holstein verbringen. Am Ende nahmen 46 Uwis (inkl. ein paar Anhängsel) teil und zelteten drei Nächte im hohen Norden.
Nachdem ungefähr ein Jahr vorher die Idee einer Uwiabschlussfahrt entstand, machte sich ein Orgateam aus ca. 10 Uwis aus dem gleichen Semester an die Arbeit und begann zu planen. Obwohl es lange unklar blieb, ob und wie die Uwiabschlussfahrt trotz Corona stattfinden kann, hat es sich in unseren Augen sehr gelohnt und war nochmal ein prägendes Erlebnis zu unserem Studienabschluss. Viele Uwis hatten sich 2 Jahre oder mehr nicht gesehen und auch einige deren Lebensmittelpunkt nicht mehr in Lüneburg war, nahmen teil um noch einmal das einzigartige Uwi Gefühl zu erleben.
Auf der Fahrt selber wurde gekocht (natürlich vegan und sehr lecker), viel gegessen, gespielt, getanzt, gelacht und geweint, generell das Uwi Gefühl (für viele zum letzten Mal in der Form) genossen. Das Motto war Harry Potter, nachdem wir in unserer ersten Uwifahrt 2017 den Stein der Weisen finden mussten, erschien es nur angebracht die restlichen Harry Potter Bände in der Uwiabschlussfahrt zu verarbeiten, um auch hier den Bogen zum Beginn des Studiums zu schlagen und das letzte Kapitel abzuschließen.

Ablauf
Nach dem Aufbau und der ersten guten Mahlzeit inkl. Eröffnungsrede am Donnerstag, war eines der ersten Highlights die Hof-Führung über den Pfauenhof (Starring Enterich Eilie), wo Local Ecological Knowledge (LEK) in Massen vermittelt wurde. Am Freitag Nachmittag wurde dann bei bestem Wetter Quidditch - und in bester Verkleidung - gespielt und auch wenn es heiß her ging, gab es - für Quidditch ungewöhnlich - keinerlei Knochenbrüche oder schwere Verletzungen. Abends schwangen nach einem guten Mahl viele das Tanzbein und genossen die laue Sommernacht. Samstag ging es dann zum “Strand”, in Dithmarschen nennt man so den begrünten Deich vor dem Watt. Zwischen Schafen und deren Hinterlassenschaften wurde sich gesonnt, Volleyball und Karten gespielt und im knietiefen Wasser geschwommen. Nach einem späten Mittagessen (da die Tage einfach zu kurz schienen, hat sich unser Rhythmus in 2 Tagen um 4 Stunden nach hinten verlagert) wurde es intellektuell und praktisch. In verschiedenen Workshops, alle von den Teilnehmer*innen organisiert, wurde Wissen vermittelt von Protestformen zu Baum-Kletter-Workshops und über aktuelle Umweltthemen diskutiert. 23Grad als Unterstützer der Uwiabschlussfahrt wurde vorgestellt, tatsächlich wurden ganze 23 Uwis danach Teil unseres Netzwerkes. Im Kontext von Harry Potter wurde - selbstverständlich - auch die Transfeindlichkeit von J.K. Rowling angesprochen und diskutiert. Nach einem sehr späten Abendessen (es ging schon auf Mitternacht zu) kam es zum Höhepunkt der Uwiabschlussfahrt. Im Lagerfeuerschein fand die Harry Potter Story ein Ende und das Uwi-Sein wurde durch einen Nachhaltigkeitsschwur und eine letzte Uwischnecke besiegelt. Danach konnte selbst der sintflutartige Regen niemanden vom Tanzen abhalten und die letzten 4 Jahre wurden bis ins Morgengrauen gefeiert. Am Sonntag wurde dann noch abgebaut und aufgeräumt, sowie übriggebliebenes Essen versteigert. Frei nach dem Mottto: Leave nothing but Footsteps (in dem Fall eine zertrampelte Wiese) - take nothing but memories (hier viele glücklich dreinblickende Uwis im Zug nach Lüneburg).

Die Uwiabschlussfahrt war ein voller Erfolg! Sogar so sehr, dass es die lose Verabredung gibt, das Ganze alle paar Jahre in ähnlicher Form zu wiederholen. Und auch der Jahrgang unter uns (die Uwis die 2018 anfingen) sind schon am überlegen, ob sie nicht etwas ähnliches auf die Beine stellen wollen. Ich glaube wir alle könnten eine regelmäßige Uwiabschlussfahrt sehr gut gebrauchen.

Und wer sich unter Worten nicht allzu viel vorstellen vermag, dem*der sei dieses Video über die Uwiabschlussfahrt empfohlen, danke nochmal an Eike an der Stelle für seine unglaubliche Arbeit!

https://youtu.be/v0DQpNiPv4s

Foto: Eike Plhak

Image: