Zwischen Kirche, Dekanat, Berichterstattung und Behörde– Das Meet & Eat im WS 2017/18

von Rebecca Wiehe und Tamara Schaal

In Zusammenarbeit mit der Fachgruppenvertretung für den Bachelorstudiengang Umweltwissenschaften und für Environmental & Sustainability Studies organisierte 23grad am 23.01.2018 das einmal jährlich stattfindende Meet & Eat.
Bei verschiedenen Leckereien konnten Studierende in ungezwungener Atmosphäre fünf Absolvent_innen der Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften Fragen stellen und Tipps bekommen rund um den Jobeinstieg und den Arbeitsalltag. Die Referent_innen stellten ein breites Spektrum möglicher Tätigkeiten nach Studienende dar. Maike Eisenberg konnte über ihre langjährige Berufserfahrung bei Voelkel und bauck berichten und zu ihrer Motivation kürzlich erneut den Job zu wechseln und über ihre Erfahrungen im Studiendekanat der Leuphana. Dr. Fabienne Gralla war die Expertin rund um das Thema Promotion nach dem Studium und der Arbeit als Geschäftsführerin des Dekanats der Fakultät Nachhaltigkeit. Julius Holdschlag konnte wertvolle praktische Tipps vor dem Hintergrund seines kürzlichen Jobeinstiegs im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung geben. Lena Kühl berichtete von ihrer Tätigkeit als Klimaschutzmanagerin bei der Kirche und der Bedeutung von praktischen Erfahrungen während und nach dem Studium. Inga Niederhausen berichtete von ihrer Arbeit als Referentin für Umwelt- und Naturschutzrecht bei einer Behörde und wie sie die Arbeit mit einem berufsbegleitenden Masterstudium vereinbart.
Rund 25 Studierende löcherten die Referent_innen über zwei Stunden lang mit ihren Fragen und erhielten wichtige Informationen zur Berufsorientierung, den vielfältigen Möglichkeiten nach dem Studienabschluss und Tipps für den Berufseinstieg.

Wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei allen Referent_innen für ihr Engagement und bei den Studierenden für ihr Interesse!