Praxisforum

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Praxis. Ein Bericht zum 23grad-Praxisforum Sommersemester 2020

Wer Nachhaltigkeit beruflich vorantreiben möchte schaut auf vielfältige Möglichkeiten. So ist es hilfreich, eigene echte Interessen zu definieren und auch zu verfolgen. Für Beate H. steht Konsum, Langfristigkeit, Respekt und die Freude nachhaltig zu Handeln ganz vorn. Nach dem sie an der Leuphana Universität Lüneburg Geografie und später Umweltwissenschaften studierte, war sie im Klimahaus Bremerhaven als Projektreferentin für Ausstellungsangebote tätig.

Umwelt- und Sozialstandards in der Internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Ein Bericht zum 23grad-Praxisforum Sommersemester 2020

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (KfW-DEG) mit Sitz in Köln ist eine Tochter der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Durch sie werden private Klein- und mittelständische Unternehmen weltweit in Entwicklungs- und Schwellenländern finanziert, beraten und begleitet. Claas L. hat an der Leuphana bis 2005 Umweltwissenschaften und BWL studiert. Erste Berufserfahrungen sammelte er im Umweltmanagement, dabei spielte die Prüfung von sozialen Aspekten bereits eine Rolle. Seit 2010 ist er Senior Fachreferent bei der KfW-DEG.

„Ich kann was bewegen“ Kommunaler Klimaschutz in einer Landesbehörde. Ein Bericht zum 23grad-Praxisforum Januar 2020

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat die Aufgabe, den Menschen und die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen. Hierzu zählen die Natur und Landschaft, Boden, Wasser, Luft und Klima, Strahlenschutz, Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit und der Tierschutz.